Die weiträumigen Plätze, die das Castello umgeben, bieten vielfältige Aktivitäten und Unternehmungen, die wir den Gästen anbieten. Trekking und Ausflüge auf vielen verschiedenen Wegen in der Umgebung, von wo man auch lange Distanzen laufen kann. Die Liebhaber vom Mountain Bike haben alles mögliche zur Disposition und die umliegenden Wege bieten herrliche Panoramen, Farben und Düfte des Waldes und der Vegetation auf zahlreichen Wegen. Für die Liebhaber des natürlichen Tourismus gibt es vielfältige erholsame, kulturelle und sportliche Aktivitäten. Vom Castello startend, ist es möglich, in wenigen Minuten, den Park von Lignano, mit seinen über 330 Hektar, zu erreichen, der sich um den „Monte Lignano“ (836 m) befindet, mitten im Grünen, mit Holztischen und zahlreichen Plätzen unter den Bäumen. Plätze zum Relaxen, wo man picknicken kann und es gibt Spielplätze für die Kinder. Im Inneren des Parks befindet sich der Zoo von Lignano mit vielen verschiedenen Tieren und einer Hütte, ideal zum Entspannen nach einem schönen Spaziergang oder einem Ritt auf einem der vielfältigen Waldwege.

 


Der Bauernhof

Unser Bauernhof ist fast 20 Jahre alt und bietet auf einem Gebiet von über 18ha vielfältige Aktivitäten und ein reichhaltiges Angebot an Gemüse, typischen Erzeugnissen aus eigenem Anbau und ein Trüffel-Areal, auf welchem die Gäste bei der Suche des Trüffels anwesend sein können. Der Betrieb beherbergt außerdem viele kleine und große Tiere: Pferde, Esel, Schafe, Ziegen und Sträuße. Wir bieten typische Erzeugnisse an, die aus der Gegend stammen, unter anderem Olivenöl, Trüffel und viele verschiedene Weine. Die Gäste befinden sich in einer wirklich natürlichen Atmosphäre, farbenreich, mit typischen Erzeugnissen und Aromen der Gegend. Die Tiere und die erholsamen Aktivitäten wie das sportliche Angeln, die Führungen, die Ausflüge und die verschiedenen Aktivitäten die geboten werden, schenken einen Aufenthalt ganz im Stile wirklicher Entspannung und dem Entdecken antiker Aromen, im Kontakt mit der Natur.


Die Spiele

Unsere Anlage bietet eine große Bandbreite an Unterhaltung, den Jugendlichen gewidmet und verschiedene Aktivitäten für die Gäste, sowie Spiele für die Kleinen, es gibt z.Bsp. eine Schaukel, eine Rutsche, ein Trampolin und eine Tischtennisplatte.


Die Antiquitätennmesse

Die Antiquitätenmesse gibt es seit 1968. Sie findet am ersten Wochenende eines jeden Monats statt und konzentriert sich in den Straßen der Altstadt von Arezzo. Sie bietet dem Publikum, den Sammlern und Liebhabern dieses Genres eine Vielzahl an Objekten, die Zeugnisse der Identität unserer Zivilisation sind. In den letzten Jahren hat die Antiquitätenmesse ein neues Bild angenommen, mehr der Zeit angepasst zieht sie somit nicht nur die Aufmerksamkeit nationalen, sondern auch internationalen Publikums an. (Für weitere Informationen www.fieraantiquaria.orgwww.fieraantiquaria.org )


Giostra des Saracino von Arezzo

Die Giostra des Saracinos ist eine historische, mittelalterliche Veranstaltung, die in der Stadt Arezzo seit dem XIII.Jh. stattfindet. Es nehmen daran die vier Stadtteile teil, in die die Stadt unterteilt ist, das heißt: der Stadtteil „Porta Crucifera“ (auch als „Colcitrone“ bekannt), der Stadtteil „Porta del Foro“ (auch als San Lorentino bekannt), der Stadtteil „Porta Sant’Andrea“ und der Stadtteil von „Porta San Spirito“ (einst „Porta del Borgo genannt). Es handelt sich um einen antiken, ritterlichen Wettbewerb, der seine Ursprünge im Mittelalter hat. Es geht darum, eine Zielscheibe zu treffen, die sich auf dem Schild des Buratto (eine Holzfigur, die sich dreht und den „König von Indien“ darstellt) befindet. Der Reiter muss im schnellen Ritt den Platz überqueren und mit einem Lanzenschlag versuchen die Zielscheibe zu treffen, ohne dabei vom Flegel getroffen zu werden, der mit einer Art von Feder am Buratto befestigt ist. Diese Art gegen eine Holzpuppe zu reiten, entstammt wahrscheinlich einer militärischen Übung, die sich dann im Laufe der Zeit wandelte und als Herausforderung bei bestimmten Feierlichkeiten zur Schau getragen wurde oder um einfach die eigene Geschicklichkeit darzustellen. Von Tournieren und festlichen Veranstaltungen in Arezzo spricht schon ausdrücklich Dante Alighieri, am Anfang des XXII „Liedes des Hölle“. (www.giostradelsaracino.arezzo.it)